Kindererlebnislager in Flöha (Sachsen) 2014

Kierlager-webseite

Sächsische Turnerjugend (STJ) setzt Projekt für bildungsbenachteiligte Kinder im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ um.

Sieben Tage lang erkundeten die Kinder der 19.Grundschule Dresden, des USV TU Dresden und des ESV Dresden die Natur- und Sportwelt in ihrem Lebensumfeld. Die Kooperation ist aus der letztjährigen Kinderturnshow entstanden, bei der die Schule und die beiden Vereine ebenso teilnahmen.

Unter der Leitung von zwei Experten starteten die 18 Kinder mit der Naturerkundung beim Waldtag mit einem gemeinsamen Spaziergang. An verschiedenen Stationen galt es zuerst die Bäume des Waldes zu identifizieren und ihnen die passenden Blätter zuzuordnen. Als nächstes mussten die Kinder über eine Slackline balancieren, wobei die Kraft der dicken Stämme getestet wurde. An der letzten Station bauten sie eine Hütte aus Naturmaterialien. Vor allem die Kinder aus der Grundschule profitierten von ihrem Wissen aus den Waldtagen in der Schule.

Zum kennenlernen der Sportgeräte ging es am zweiten Tag in die Sporthalle. Dort durften alle Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen, als es darum ging, die Turngeräte einmal anders zu nutzen. Hier konnten die Kinder aus den Sportvereinen mit tollen Ideen auftrumpfen. Zum Beispiel schaukelte es sich auf den zusammen geknoteten Tauen sehr gut, dies kannten sie schon aus den Turnstunden. Am Ende des Kurses zeigten die Experten, wie sich die Kinder vor Verletzungen schützen und anderen Kindern Hilfestellungen geben.

Der Höhepunkt war am dritten Tag der Ausflug zur Augustusburg. Auf dem Weg dort hin wurden verschiedene Konzentrationsspiele gespielt, bei denen vor allem die Kinder mit einer Entwicklungsverzögerung sehr gut mitgemacht haben. Bei der Fahrt zur Burg freuten sich alle auf die Falkenshow. Alle waren erstaunt, wie groß so ein Vogel ist und wie weich die Federn eines Uhus sind. Das Aufregendste war als ein Adler über unsere Köpfe flog und man den Wind spüren konnte. Abschließendes Highlight war die Sommerrodelbahn.

Bewegungslandschaften waren das Thema am vierten Tag. Dazu ging es wieder in die Turnhalle, wo die Kinder unter Federführung der Experten tolle Ideen beim Aufbau entwickelten.

Am letzten Tag wurden die Kinder selbst kreativ beim Basteln und Einstudieren eines Theaterstücks für die Abschlussfeier. Es wurden Girlanden und Tischdekorationen für den Abend hergestellt. Bei den Vorbereitungen für das Grillen zeigten vor allem die Kinder sozial schwacher Familien besonderes Engagement beim Zubereiten leckerer Salate.

Es war eine erlebnisreiche Woche für alle Beteiligten, die durch die Förderung der dsj im Modul „ErlebnisRAUMerfahrung“ des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ vom BMBF möglich wurde.

Signaturlogos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.